Surfplatz Logo
Die besten Plätze
für deinen Wassersport

Published 29 Juli 2021

Surfen im Sommer auf Sardinien

Wer – aus welchen Gründen auch immer – keinen Langstreckenflug auf sich nehmen und trotzdem ein paar gute Wellen erwischen möchte, hat es im Sommer nicht so einfach. Die ideale Reisezeit für Surfer, die innerhalb Europas bleiben möchte ist die Herbst-Winter-Saison. Vereinzelte Spots gibt es aber! Surfen in Portugal, Spanien und Italien ist auch im Sommer möglich! Wir haben und das Surferparadies Sardinien einmal genauer angesehen: ab auf die Westküste!

Hier kommen Surfer, Kitesurfer und Windsurfer voll auf ihre Kosten. Guten Wind gibt es fast immer – und somit auch konstant gute Surfbedingungen – vor allem für Anfänger, die keine riesigen Wellen surfen möchten. Und das Beste: Sardinien ist (noch) ein Geheimtipp! Überfüllte Wellen gibt es nicht!

Warum Surfen auf Sardinien im Sommer so toll ist

  • Mittelmeer-Temperaturen (der Atlantik ist wesentlich kälter)
  • Surfen ohne dicken Neopren, dafür in Boardshorts oder im Bikini
  • Sonne, Sonne, Sonne
  • Mistral (sardisch Maestrale) sorgt für konstant gute Wellen
  • Pizza, Pasta und Co. 😉

Die besten Surf-Spots auf Sardinien

  • Lu Bagnu (Wellenreiten)
  • Badesi

Die besten Kite-Spots auf Sardinien:

  • Valledoria (Lagune für Anfänger)
  • Fontanamare (Fortgeschrittene)
  • Punta Trettu (Anfängerspot)
  • Porto Botte (Anfängerspot)
  • Chia
  • Villasimus
  • La Cinta
  • Porto Pollo (Fortgeschrittene)

Viel Spaß beim Surfen auf Sardinien!


Photos Credit taken from Unsplash.com