Surfplatz Logo
Die besten Plätze
für deinen Wassersport

Published 24 Februar 2021

Die wichtigsten Wakeboard Begriffe erklärt

Frontside vs. Backside

Fontside

Unter Frontside versteht man die Rotationsrichtung des Fahrers bei einer Drehung. Bei einem Frontside wird die Front - also eure Brust - zur Fahrtrichtung gedreht. Zum Beispiel dreht sich ein Goofy Fahrer (rechter Fuß vorne) im Uhrzeigersinn, ein Regular Fahrer (linker Fuß vorne) gegen den Uhrzeigersinn.

Backside

Backside ist das Gegenteil zum Frontside, hierbei wird zuerst der Rücken zur Fahrtrichtung gedreht. Ein Backside 180 ist somit eine 180 Grad Drehung des Fahrers, bei der er mit dem Rücken zur Fahrtrichtung dreht. Ein Goofy Fahrer dreht somit gegen den Uhrzeigersinn, ein Regular Fahrer mit dem Uhrzeigersinn.

Toeside vs. Heelside

Heelside

Beim Wakeboarden unterscheidet man zwischen Toeside und Heelside. Die Heelside ist jene Wakeboard Kante, an der eure Ferse steht - daher auch der Name aus dem Englischen, Heel bedeutet Ferse. Abgekürzt wird die Kante mit HS.

Toeside

Mit der Toeside ist jene Wakeboard Kante gemeint, zu der eure Zehen zeigen - daher der Name aus dem Englischen, Toe heißt Zehe. Man kürzt diese Seite gelegentlich mit TS ab.

Der Kicker

Was ist ein Kicker?

Der Kicker beim Wakeboarden ist nichts anderes als eine Sprungschanze. Wenn der Wakeboarder über die Schanze fährt, wird er in die Luft "gekickt", daher stammt auch der Ausdruck Kicker. Sportler benutzen den Kicker, um Tricks in der Luft ausführen zu können. Je nach Geschwindigkeit und Zug der Leine, sowie Bauweis des Kickers können hohe Sprünge erzielt werden.

Wie funktioniert ein Kicker?

Den Kicker gibt es in verschiedenen Größen, wobei hier sowohl die Länge als auch die Höhe variiert, und dadurch die Steilheit des Kickers beeinflusst werden kann. Der Kicker besteht wie die meisten Obstacles aus einem verankerten Schwimmkörper und ragt verschieden hoch aus dem Wasser heraus.

Je nachdem an welcher Seite sich der Kicker befindet, ist das Anfahren unterschiedlich schwierig. Bei einem Kicker links des Seils fährt es sich Regular leichter an, rechts eben Goofy. Kicker sollten ausnahmslos mit Wakeboards ohne Finnen verwendet werden.

Surface Tricks

Unter Surface Tricks versteht man beim Wakeboarden Tricks, die an der Wasseroberfläche entstehen bzw. ausgeführt werden, ohne hierbei entweder Obstacles oder die Cable Leine selbst zu verwenden.

Bunny Hop oder Ollie

Der Bunny Hop hat seinen Namen wohl, weil das Hoppeln dem eines Hasen ähnelt. Häufiger wird mittlerweile der Begriff Ollie verwendet. Beim Ollie versucht man ohne fremder Hilfe einen Sprung aus dem Wasser. Hierbei drückt man das Board mit einem kurzen und harten Impuls nach unten ins Wasser - durch den erzeugten Gegendruck löst sich das Wakeboard aus dem Wasser.

Am einfachsten ist dies nach der Beschleunigung aus der Kurve wenn der Zug von der Leine abnimmt. Etwas einfacher ist es, wenn man zuerst den vorderen und anschließend den hinteren Fuß ins Wasser drückt.


Photos Credit taken from Unsplash.com